Familie, Kinder & Jugendliche

Literarische Werke auf Deutsch und Russisch. Generation Corona - Was wir jetzt für unsere Kinder lesen müssen.

Die Corona-Pandemie hinterlässt besonders bei Kindern ihre Spuren. Viele sind gezeichnet von einem Mangel an Nähe und Aktivität. Wichtige Entwicklungen im kindlichen Gehirn fanden während der Lockdown-Phasen nur eingeschränkt statt - das betrifft die Gesundheit einer ganzen Generation. Literatur eignet sich ausgezeichnet, um einige dieser Pandemiefolgen zu lindern. Literatur hilft nicht nur sich und seine Umwelt zu verstehen, die Sprache des Kindes anzuregen und den Wortschatz zu erweitern, sondern regt zusätzlich die Kreativität und Fantasie an. Wir sollen Literatur vor allem zu einem gemeinschaftlichen, "familiären" Erlebnis machen. So kann Literatur Nähe und Geborgenheit in Zeiten der Distanz schaffen.
Die Familie nimmt neben Schule, Kita und Bibliothek in der Lesesozialisation von Kindern eine bedeutende Rolle ein. In Zeiten des Homeoffice, in der die meisten Eltern mit ihren Kindern viel zu Hause sind, sollten regelmäßiges Vorlesen und spielerische Ideen zum gemeinsamen Lesen vermehrt in den Familienalltag integriert werden. Deswegen möchten wir in diesem Seminar konkrete Ideen zum Thema Lesen in Familie und Bildungseinrichtungen sowie Buchtipps in einer zusätzlichen Ausstellung vorstellen.
Dieses Seminar richtet sich in erster Linie an Pädagoginnen und Pädagogen, Erzieherinnen und Erzieher, Referentinnen und Referenten in Bildungseinrichtungen sowie Eltern. 
Das Seminar findet am 23.04.22 auf Russisch statt und behandelt russische Literatur und Weltliteratur. Am 24. und 30.04.2022 wird das Seminar auf Deutsch gehalten.