Integration & Inklusion

Fortbildung: Mädchen vor der Genitalverstümmelung schützen - auch in Deutschland

Eine Veranstaltung für alle, die mit Menschen anderer Kulturkreise zusammenarbeiten oder zusammenleben. Nach einer Einführung in die sensible und komplexe Thematik der Genitalverstümmelung (FGM) werden anschauliche Praxisbeispiele aus der Präventionsarbeit nach dem WERT-ZENTRIERTEN Ansatz (WZA) im FULDA-MOSOCHO-PROJEKT vorgestellt.

In Teamarbeit werden Schlüsselqualifikationen eingeübt, um mit Betroffenen zum Thema FGM offen ins Gespräch zu kommen. Anschließend wird sich den Fragen zum Thema gewidmet. Hierbei erhalten präventive Lösungsansätze, die sich auch in Deutschland anwenden lassen, einen besonderen Stellenwert.